Coaching, das Klarheit bringt

Balance

Work – Life – Balance…. die Ausgewogenheit zwischen beruflichem und privatem Erfolg: ein Ziel, das die Gesellschaft uns vorgibt. Wer als erfolgreich gelten will, muss den Anschein erwecken, alle Bälle mühelos in der Luft halten zu können und die eigene Karriere ganz harmonisch mit einem erfüllten Familien- und Privatleben zu verknüpfen. Eine Herkulesaufgabe, oder? Realistisch ist das nicht. Statt dessen baut dieser Anspruch zusätzlichen Druck auf, denn keiner will als Looser da stehen, wenn die anderen das so hinkriegen.

In dem von mir sehr geschätzten Blog von Förster & Kreuz schreiben die Autoren unter der Überschrift „Es nervt“ eine Streitschrift gegen das Konzept der Balance (zu lesen hier: http://home.foerster-kreuz.com/2013/04/balance-nervt-foerster-kreuz.html ). Der Artikel ist gut, räumt er doch mit einigen Mythen und Banalitäten auf. Doch ich teile ihre Meinung nicht komplett!

Ich glaube sehr wohl, dass es notwendig ist, Balance ins eigene Leben zu bringen! Nur liegt diese Balance meist nicht in der Mitte. Viel mehr ist es wichtig herauszufinden, was diese Ausgeglichenheit bringt. Ich kenne nicht wenige Menschen, die völlig unruhig werden, wenn sie zu viel Zeit fürs Privatleben haben. Und genauso viele Menschen kenne ich, denen es total wichtig ist, sich ausreichend um Familie und Freunde (und auch sich selbst) kümmern zu können. Die Mischung macht’s… und die ist für jeden Menschen anders.

Balance ist individuell! Den eigenen Balancepunkt zu finden und zu wissen, was man tagtäglich tun kann, um ihm näher zu kommen, das ist das Ziel.

Ihre
Barbara Klinke

PS: Wie sehen Sie das? Nervt das Balance – Konzept Sie auch, oder ist Balance für Sie ein erstrebenswertes Ziel? Sie mir – ich bin gespannt auf Ihre Meinung!

Das könnte Dich auch interessieren...